Presse/Medien

Interview mit der Gründerin von MisGrosi auf der Musik Welle - Radio SRF von Pia Kaeser

"Wünschet dier öich Enkelchind, aber es si wit und breit keini in Sicht? Oder si läbe so wit ewäg, das dir chum Kontakt zu ihne händ? Denn het öich ds Seniore Magzin hüt e Tipp, wie dir ds Glück us Gros doch no chöit erläbe: misgrosi.ch - Das isch en schwizer Internetplattform. Die bringt Familie uf de Suech nachemene Grosi - oder besser - Wunschgrosi zäme. Pia Kaeser stellt misgrosi.ch vor:" Unser Grosi haben wir im Internet gefunden
Radio SRF, Mai 2017

 

MisGrosi Leihoma Carmen verrät Tchibo ihre Tipps & Tricks aus Grossmutter's Zeiten in einem Interview und wird berühmt durch den Tchibo-Blog.

Welche Tricks hat Carmen wohl von ihrer Mutter und Grossmutter erhalten?

Grosi's Trickkiste: Haushaltstipps für den Neujahrsputz! | Tchibo Blog

Tchibo-Blog, Januar 2017

 

misgrosi-astrea_9_2016
Leitartikel: "Wenn das Grosi und der Opi mit den Enkelkindern chatten."

Moderne Grosseltern sitzen nicht mehr auf der Ofenbank und erzählen Märchen. Sie haben eine volle Agenda und sind oft unterwegs. Das neue Rollenverständnis erfordert Anpassungen von beiden Seiten.

von Andrea Söldi

in astrea apotheke, September 2016

Medien

intergeneration-misgrosi

Generationenprojekt

Kategorie: Alltagsaktivitäten, Betreuung, Mentoring
Region: Bern + Mittelland, Graubünden, Nordwestschweiz, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Land: Schweiz, Ausland: Deutschland, Österreich

Um was geht es?
Frauen, die keine Kinder und Enkelkinder haben, sollen die Möglichkeit erhalten als Wunsch-Grosis ihre Erfahrungen, Kenntnisse und Liebe weitergeben zu können und gleichzeitig den Kontakt zur jüngeren Generation in einer intensiveren Art erleben zu dürfen.

Im Gegenzug haben die nachkommenden Generationen - unabhängig von der familiären Situation - die Möglichkeit von der älteren Generation zu lernen und sie zu „erfahren“.

Es geht um das gemeinsame Erleben verschiedener Generationen in den verschiedensten Situationen wie z.B. Vorlesen, Basteln, Kochen/Backen, Hausaufgabenbetreuung, Spazieren, Ausflüge machen, genau an den Orten, welche die Familie und das Wunsch-Grosi zusammen festgelegt haben.

Wie geht es?
Die Seniorinnen melden sich an, erstellen ein Profil auf www.misgrosi.ch und suchen online in einer Liste nach Familien, die ein Wunsch-Grosi suchen. Ist die passende Familie gefunden, kann die Kontaktaufnahme via Email stattfinden. Es bleibt den Seniorinnen überlassen, ob sie für ihr Engagement eine monetäre Gegenleistung wünschen. MisGrosi unterstützt die Seniorinnen ggf. telefonisch beim Erstellen des Profils auf der online Plattform. (kundencenter@misgrosi.ch)
Für alle Wunsch-Grosis ist die Mitgliedschaft zu jeder Zeit kostenlos.

Familien, die kein "eigenes Grosi" haben oder deren Grossmutter weit entfernt wohnt, können auf www.misgrosi.ch ein passendes Wunsch-Grosi suchen.


Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken